Termine & Aktuelles

 

Datum Uhrzeit         Veranstaltung      Ort

 

 

 

 

Dienstags 19:00 Ökumenisches Friedensgebet Liebfrauenkirche
    findet im Moment noch nicht statt.  
       
26.10.2020 19:00 Grupo Sal Liebfrauenkirche
   

„Buen Vivir meets Postwachs-tumsökonomie - Eine lebenswerte Alternative zur Wachs-tumsgesellschaft" - unter dieser Überschrift organisiert der Weltladen eine Begegnung mit Alberto Acosta (per Video zu-geschaltet), Niko Paech und Grupo Sal DUO.
Der Ecuadorianer Alberto Acosta gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des indigenen Konzepts „Buen Vivir“ (Gutes Leben), welches - neben einem Leben im Einklang mit der Natur - eine Alternative zum gängigen Konzept der Entwicklung und dem auf stetigem Wachstum ausgelegten westlichen Lebensstil propagiert.
Der Wirtschaftswissenschaftler Niko Paech, beschreibt mit seinen Theorien zur Postwachstums-ökonomie, wie so ein moderner Lebensstil, der ein „Gutes Leben“ für alle ermöglicht, bei uns aussehen könnte.
Die Veranstaltung verbindet die politische Debatte mit einer sinnlichen und künstlerischen Dimension, da "Gutes Leben" auch immer etwas mit Kultur zu tun hat. (CW)

 

Mit Eintritt

 
       
01.11.2020 17:00 Laudes Organi Liebfrauenkirche
    Die Nordhessische Kantorei unter der Leitung von BZK Christopher Weik und an der Orgel begleitet von Thomas Pieper (Kassel) wird Werke von Bach, Schumann und Kodály („Laudes Organi“) zu Gehör bringen - mit gebotenem Abstand und mit reduzierter Dauer (45min).  
    Ob es ein Wiederholungskonzert geben wird, hängt von IHNEN ab: Signalisieren Sie vorab unverbindlich per mail (ChristopherWeik@web. de) oder telephonisch (05542-5028210 oder 0163-6175125) Ihr Interesse! Dann ist besser abzusehen, ob ein zweites Konzert sinnvoll ist und ein solches kann kurzfristig am gleichen Tag im Anschluss angesetzt und bekanntgegeben werden - und niemand muss abgewiesen werden!  
    Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Kirchenmusik wird gebeten.  
       

Kespergottesdienst am 12.07.2020

Erstes Konzert nach der Corona-Zwangspause

 

Am 05.07.2020 fand das erste Konzert nach langer Pause vor dem Südportal der Liebfrauenkirche statt.

Es spielten Wolfgang Glatzel, Oboe; Leandra Haas, Klarinette; Jakob Glatzel, Horn; Martin Rein, Fagott sowie Christopher Weik, Klavier zwei Klavierquintette von W. A. Mozart und L. v. Beethoven.

Die Einnahmen werden zur Unterstützung von soloselbständigen Musikern benutzt, die unter den Beschränkungen durch die Coronapandemie besonders zu leiden haben.

Pfingst-Gottesdienst mit Küstereinführung am 31.05.2020

Erster Gottesdienst nach langer Corona-Pause am 21.05.2020 (Christi Himmelfahrt)

Befreiung des Flachdachs des Corvinushauses vom Wildwuchs

am 06.05.2020

 

vorher:

nachher:

Fotos: A. Gerstenberg

Gebetsecke in der Liebfrauenkirche

Wie zu einem Kreuz haben sie sich fast selbst zusammengefügt: die Steine der alten Bohlenbrücke, die Ende des 19.Jahrhunderts auch bei Hochwasser den Zugang zum Witzenhäuser Nord-Bahnhof ermöglicht hatte. Seit langem funktionslos, formieren sie sich nun nach den Vorstellungen des Gestaltungsausschusses zum Zentrum einer Gebetstecke, die in der Liebfrauenkirche zum Beten einlädt. Kleine Kerzen auf der Ablage oder Eintragungen in einem Fürbittenbuch neben dem Steinarrangement können für Reisende und Rastende zum Ausdruck und Zeichen des Gebetes werden.

 

Am 10.Juni konnte die Gebetsecke im Gottesdienst vorgestellt werden—ab sofort hat die Liebfrauenkirche ein weiteres spirituelles Angebot. Dass die Brückensteine zu einer ‚Gebetsbrücke‘, einer Beziehung in die Stadt hinein und zum Zeichen für einen festen Grund des Gebetes werden, unterstreicht das Anliegen aller, die schon seit Jahren einen besonderen Ort der Konzentration für betende Gäste der Kirche gewünscht haben. Ein Platz, an dem Stadt und Welt „ins Gebet genommen“ werden können: „Suchet der Stadt Bestes... und betet für sie zum Herrn“ (Jeremia 29) Und für die ganz persönliche Anliegen auch….

 

Umgestaltete Gebetsecke