Termine & Aktuelles

 

Datum Uhrzeit         Veranstaltung      Ort

 

 

 

 

Dienstags 19:00 Ökumenisches Friedensgebet Liebfrauenkirche
       
       
26.10.2018 19:00 W. A. Mozart: Requiem Liebfrauenkirche
    Solisten, Chor und Orchester der Musikakademie Kassel "Louis Spohr" unter der Leitung von Thomas Pie-per  
    Eintritt: 8,- € (ermäßigt 6,- €)  
       
28.10.2018 17:00 Deep Organ on Rock (D.O.O.R.) Liebfrauenkirche
    Dem Kenner der Rockmusikszene ist die Nähe zu dem epochemachenden Album "DEEP PURPLE IN ROCK" der Gruppe DEEP PURPLE offensichtlich. Das Projekt will eine Tür öffnen zwischen alter und neuer Musik, neue Wege der Kirchenmusik eröffnen durch die Kombination von alten und neuen Instrumenten. So spielt die Kirchenorgel mit E-Gitarre, Bass, Schlagzeug, Trompete und Saxophon Klassiker der Rock-Musik und bringen u.a. Stücke von Deep Purple, Santana, The Doors zu Gehör. Das Ganze findet in der Kirche statt, die ja bekanntlich das Haus auf dem Felsen (engl.: rock) ist.
In der Pause gibt es Getränke und Snacks, angeboten vom Förderverein Kirchenmusik.
 
    Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, Spenden zur Deckung der Kosten werden erbeten.  
       
04.11.2018 17:00 Kirche im Kino Capitol-Kino
    „Wir müssen weiter reden“ heißt der Titel der Herbstreihe der etwas anderen Gottesdienste von „Kirche im Kino“ - und ihren dringenden Redebedarf setzt Mildred Hayes, die kantig-sture Heldin von „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ (USA, 2017) lautstark und eigenwillig auf ungewöhnliche Weise um. Man möchte sich lieber nicht mit ihr anlegen—denn nach der schreck-lichen Vergewaltigung und Ermor-dung ihrer Tochter sind ihre Wut und Verbitterung schier grenzenlos. Da die Polizei in der verschlafenen Kleinstadt nach wie vor im Dunkeln tappt, nutzt Mildred Hayes drei Plakatwände an der Stadteinfahrt, um die Polizei buchstäblich ,plakativ‘ zu zwingen, sich auch nach 15 ergebnislosen Monaten doch weiter um den Fall zu kümmern. Abgründe in der scheinbaren Idylle tun sich auf…
Eine bitterböse und zugleich doch liebevolle Gesellschaftssatire über die USA von heute, die unter die Haut geht—der packende Film, der im Frühjahr mit zwei Oscars ausgezeichnet wurde, steht am 4.November um 17 Uhr im Mittelpunkt des Filmgottesdienstes im Capitol Kino, der von Dekanin Ulrike Laakmann geleitet wird. Für die musikalische Gestaltung sind Bezirkskantor Christopher Weik und Volko Neitmann zuständig. Dank der Unterstützung durch die Sponsoren gilt: Eintritt frei—Spenden herzlich willkommen! (UL)
 
       
08.11.2018 18:00 Pogromgedenken Gedenkstein in der Steinstraße
    Vor 80 Jahren, am 8. November 1938, wurde die Witzenhäuser Synagoge geplündert und zerstört.
Wir wissen: was hier damals gesche-hen ist, war Teil eines Prozesses, der darauf angelegt war, jüdisches Leben in Deutschland unmöglich zu machen.
Mit Sorge sehen wir, dass auch heute Gewalt wieder auf die Straße getragen wird und sich gegen Men-schengruppen und ihr Hab und Gut wendet.
Der Oekumenische Arbeitskreis nimmt den 80. Jahrestag der Reichs-pogromnacht zum Anlass, zu einer Andacht einzuladen.
 
       
08.11.2018   "Bloß weg von hier" Liebfrauenkirche
bis   Eine Ausstellung über Fluchtursachen  

21.11.2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Warum fliehen Menschen aus ihrer Heimat? Wie fühlt es sich an? Was kann man alles mitnehmen? Diese Fragen stehen im Zentrum der inter-aktiven Ausstellung, die die Gründe vermitteln möchte, die Menschen da-zu bewegen, ihre Koffer zu packen, ihre Heimat zu verlassen und sich auf einen Weg in die Ungewissheit zu begeben.
Eröffnet wird die Ausstellung am 11.11. im Anschluss an den 10 Uhr-Gottesdienst.
 
       

24.11.2018

 

19:00

 

Vocalensemble "i dodici"

Musik zum Ende des Kirchenjahres

Liebfrauenkirche

 

    Das Vokalensemble „i dodici“ aus Göttingen mit der festen Anzahl von 12 SängerInnen, gegründet 1992, erarbeit sich regelmäßig anspruchs-volle geistliche und weltliche Werke der unterschiedlichsten Epochen.
Vom englischen Komponisten C. Hubert Parry (1848—1918) werden Motetten aus seiner Sammlung Songs of Farewell gesungen, die sich mit der Vergänglichkeit des Lebens, aber auch mit der erlösenden Kraft des Glaubens befassen.
Heinrich Schütz hat im Jahr 1636 eine große Begräbnismusik, die „Musikalischen Exequien“, für den Fürsten Heinrich von Reuß erschaf-fen. In dem Konzert werden der 1.und 2. Teil der Exequien erklingen.
Bei den Exequien wird der Chor durch ein Gambenensemble zusam-men mit Andreas Düker an der Laute begleitet. Das Ensemble wird zusätzlich selbstständige Instru-mentalstücke spielen.
 
    Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.  
       

Die ev. Kirchengemeinde beim Festival "Treppen-Keller-Hinterhöfe"

Gebetsecke in der Liebfrauenkirche

Wie zu einem Kreuz haben sie sich fast selbst zusammengefügt: die Steine der alten Bohlenbrücke, die Ende des 19.Jahrhunderts auch bei Hochwasser den Zugang zum Witzenhäuser Nord-Bahnhof ermöglicht hatte. Seit langem funktionslos, formieren sie sich nun nach den Vorstellungen des Gestaltungsausschusses zum Zentrum einer Gebetstecke, die in der Liebfrauenkirche zum Beten einlädt. Kleine Kerzen auf der Ablage oder Eintragungen in einem Fürbittenbuch neben dem Steinarrangement können für Reisende und Rastende zum Ausdruck und Zeichen des Gebetes werden.

 

Am 10.Juni konnte die Gebetsecke im Gottesdienst vorgestellt werden—ab sofort hat die Liebfrauenkirche ein weiteres spirituelles Angebot. Dass die Brückensteine zu einer ‚Gebetsbrücke‘, einer Beziehung in die Stadt hinein und zum Zeichen für einen festen Grund des Gebetes werden, unterstreicht das Anliegen aller, die schon seit Jahren einen besonderen Ort der Konzentration für betende Gäste der Kirche gewünscht haben. Ein Platz, an dem Stadt und Welt „ins Gebet genommen“ werden können: „Suchet der Stadt Bestes... und betet für sie zum Herrn“ (Jeremia 29) Und für die ganz persönliche Anliegen auch….

 

Umgestaltete Gebetsecke