Margaretenladen

 

 

 

 

Abschied vom Margaretenladen

Fast zwei Jahrzehnte hat der Margaretenladen in der Ermschwerder Straße zum Stadtbild gehört: betrieben in einer Kooperation von Evangelischer Kirchengemeinde, Werraland Lebenswelten, dem Diakonischen Werk, dem Kirchenkreis und der Werkstatt für junge Menschen in Eschwege.
Bücher für jung und alt mit christlich geprägten Inhalten zu Lebensfragen, Werkstattartikel von Werraland und anderen Werkstätten, ein großes Sortiment an Grußkarten und vieles mehr — freundlich, sachkundig und hilfsbereit haben haupt– und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen einen Kundenkreis erschlossen und gepflegt. Neben dem Verkauf war der Laden auch eine Informationsbörse für kirchliche Nachrichten, offizielle Anlaufstelle für Kircheneintritte und eine Kontaktfläche zwischen den verschiedenen Trägern und ihren Einrichtungen.

Nun war der Margaretenladen nach langer Corona bedingter Schließung im Oktober noch einmal 3 Wochen zu einem Schlussverkauf geöffnet. Immer ist das Projekt ein Zuschussgeschäft für die Träger gewesen. Manches haben wir versucht, um die wirtschaftliche Situation des Ladens zu verbessern. Mehrfach haben wir gemeinsam gesagt: „Gebt ihm noch ein Jahr.“ In diesem Jahr haben wir einvernehmlich beschließen müssen: Es geht nicht mehr.

 

Sollten Sie noch Gutscheine besitzen, die im Margaretenladen einzulösen wären, ist das vielleicht eine gute Nachricht für Sie: Die Kirchengemeinde verkauft Restbestände des Sortiments im neuen Jahr noch eine Zeitlang zu den Bürozeiten im Corvinushaus.
(FB)