Bericht über die Reparatur unserer gerissenen Glocke

  

  

 

Unsere älteste Glocke ist eingerissen.

 

Seit dem August 2018 ist unsere älteste Glocke aus dem 15. Jahrhundert  eingerissen, so dass sie nicht mehr klingt und die Gefahr besteht, dass sie bei weterer Nutzung ganz zerbricht.

 

Wir haben im Kirchenvorstand lange und intensiv beraten, was nun zu tun ist:

 

 

  • Auf die Glocke verzichten ?   ---   Nein !
  • Eine neue Glocke beschaffen ?   ---   Zu teuer !
  • Die Glocke reparieren ?   ---   ein Wagnis !

 

Wir haben uns dann mit einem Glockensachverständigen darüber geeinigt, die Glocke durch einen geeigneten Fachbetrieb in Nördlingen schweißen zu lassen. Geschätzte Kosten : ca. 65.000 €.

Woher sollen wir das Geld nehmen? Haben wir doch gerade erst vor drei Jahren den Umbau des Corvinushauses stemmen müssen.

Dank der großen Spendenbereitschaft unserer Gemeindemitglieder, der Sparkassenstiftung "GUTes bewahren - ZUKUNFT gestalten", der VR-Bank Werra-Meißner e.G., der Stadt Witzenhausen und vieler Unternehmen ist es uns gelungen, die Reparaturkosten aufzubringen. Es ist voraussichtlich sogar noch etwas Geld übrig, um den seit einiger Zeit ebenfalls defekten Motor der Stundenglocke zu ersetzen.

 

Herzlichen Dank an alle Spender, die es ermöglicht haben, das schöne Geläut der Liebfrauenkirche wieder zum Klingen bringen zu können.

 

Der aktuelle Spendenstand am 14.06.2019:  54.424,10 €

 

 

Zeitplan der Reparatur:

 

Arbeit

ausgeführt am

Gerüstbau

28.05.2019

Steinmetz (Turmfenster präparieren)

06. - 07.06.2019

Zimmermann (Arbeitsplattform bauen)

05. - 07.06.2019

Glockenbauer (Abhängen der Glocke)

12.06.2019

Ausbau der Glocke (aus dem Turm herausheben und lagern)

13.06.2019

Glocke nach Nördlingen zur Firma Lachenmeyer transportieren

11.07.2019

Schweißen der Glocke

 

Rücktransport der Glocke

 

Einbau der Glocke

 

 

 

 

 

28.05.2019 - Beginn der Vorbereitungen zum Ausbau der Glocke

13.06.2019 - Herausheben der Glocke aus dem Turm